Anke

anke

Anke Höing

Beginn der musikalischen Ausbildung im Alter von 6 Jahren an der Musikschule Eberswalde

1995 – 1999 Landesgymnasium für Musik Wernigerode; hier zusätzlich privater Unterricht in Chorleitung (Helko Siede) und Orchesterdirigieren (MD Christian Fitzner)

1999 – 2002 Studium Orchesterdirigieren und Chordirigieren an der Musikhochschule Wien bei Prof. Leopold Hager und Prof. Howard Arman

2002 – 2006 Fortsetzung und Abschluss des Studiums an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Prof. Johannes Prinz (Chordirigieren), Prof. Martin Sieghart (Orchesterdirigieren) und Prof. Wolfgang Bozic (Korrepetition); hier 2004-2006 Leitung des Opernchores der Abteilung für Gesang

während Schulzeit und Studium dauerndes Mitglied verschiedener Chöre wie dem Rundfunk-Jugendchor Wernigerode, der Wiener Singakademie, dem Wiener Kammerchor, dem World Youth Choir uvm.

2003 – 2006 Leitung des chorus discantus, mit diesem 2003 vierfache Preisträgerin (bester Kammerchor, bester Frauenchor, Gesamtsieger, Sonderpreis für den besten Dirigenten) beim Internationalen Chorwettbewerb Prag und 2005 CD-Produktion in Zusammenarbeit mit dem ORF

2004 Sonderpreis für ein besonderes Nachwuchstalent beim ersten Internationalen Chorleiterwettbewerb Wien

2006 – 2008 Goethe-Gymnasium Demmin; hier Leitung der Chöre des Musikzweigs, Gründung und Leitung eines Schulorchesters, Unterricht in den Fächern Klavier, Stimmbildung, Gehörbildung und Ensembleleitung

2008 Korrepetitorin mit Dirigierverpflichtung im Brandenburgischen Konzertorchester

seit 2009 Korrepetitorin im Stellwerk der Komischen Oper Berlin

2009 Gründung und seither Leitung des eigenen Kammerchores Cantus Vitalis

seit 2011 Pianistin des Ensemble LaFolie Berlin